Der Zehnt

Ist der Zehnt heute noch verbindlich?

Es ist einfach unglaublich was ich an Informationen beim googeln im Internet über den Zehnt lesen kann. Kaum ein Beitrag, der nicht gleich mit einem Spendenkonto auftaucht oder andernfalls den Gläubigen in die Hölle verdammt. Bei diesen Gedanken klingelt bei mir Mt 10:8 in den Ohren, wo es heißt: „Umsonst habt ihr empfangen, umsonst sollt ihr geben.“

 Interessanterweise spricht Jesus direkt im nächsten Vers die „Nachfolger“ an und warnt: „Verschafft euch nicht Gold noch Silber noch Kupfer in eure Gürtel!“

Echte Nachfolger sollten sich diese Aussage in Mt 10:9 mehrmals zu Herzen gehen lassen.

Aber sehen wir uns doch mal den Ursprung des Zehntengebens an:

In 4.Mo 18,21 heißt es Den Söhnen Levi aber habe ich alle Zehnten gegeben in Israel als Erbteil für ihren Dienst, den sie an der Stiftshütte tun.“

Und noch einmal in 4.Mo 18,24 „denn den Zehnten, den sie von den Israeliten als Abgabe für den HERRN erheben, habe ich den Leviten zum Erbteil bestimmt…“

So, für WEN? Für die LEVITEN!

WOZU? Für ihren Dienst, den sie an der Stiftshütte tun!

Haben wir heute eine Stiftshütte?

Die Frage könnt ihr euch selbst beantworten.

Wer oder wo sind die Leviten?

Das WO beantwortet die Bibel in folgendem Vers: 5.Mo 12,11 Wenn nun der HERR, dein Gott, eine Stätte erwählt, dass sein Name daselbst wohne, sollt ihr dahin bringen alles, was ich euch gebiete: eure Brandopfer, eure Schlachtopfer, eure Zehnten, eure heiligen Abgaben und alle eure auserlesenen Gelübdeopfer, die ihr dem HERRN geloben werdet.“

Aha! Nicht nur den Zehnten, auch die Schlachtopfer usw.!

Jetzt dachte ich immer, die Schlacht- und alle anderen -Opfer seien abgeschafft. Das trifft sogar bei den Juden zu. Und der Zehnte gehörte ebenfalls zu den Opfern, die man bringen sollte.

Und jetzt zu dem WO: Die Juden hatten ihren Tempel in Jerusalem, wo sie ihren Zehnten ablieferten. 70 n. Chr. wurde dieser Tempel zerstört und seither zahlen auch die Juden keinen Zehnten mehr. Es gibt keinen Tempeldienst, keine Leviten und Priester mehr. Erst wenn der Tempel in Jerusalem wieder aufgebaut sein wird, wird sich dies ändern!

Leider sind heute die wenigsten Bibellehrer bereit auf den Zehnt zu verzichten.

Nun bleibt die Frage, wie es sich im NT verhält. In Mt 23,23 lesen wir: Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr den Zehnten gebt von Minze, Dill und Kümmel und lasst das Wichtigste im Gesetz beiseite, nämlich das Recht, die Barmherzigkeit und den Glauben! Doch dies sollte man tun und jenes nicht lassen.“

An WEN richtet sich der Text?

Und Lk 11,42 Aber weh euch Pharisäern! Denn ihr gebt den Zehnten von Minze und Raute und allerlei Gemüse, aber am Recht und an der Liebe Gottes geht ihr vorbei. Doch dies sollte man tun und jenes nicht lassen.“

Sind das nicht Praktiken von Menschen, die meinen, sich das Himmelreich erkaufen zu können?

Deshalb, wenn du nicht unter dem Alten Bund lebst und Feldfrüchte auf dem Boden Israels und Vieh, das vom Boden Israels ernährt wurde, hast, bist du gar nicht berechtigt den Zehnten zu geben (3.Mo 27:30-33; 4.Mo 18:21-24; 5.Mo 14:22-29)! Es wäre sogar eine Sünde!

Und wie heißt es doch so schön in 1.Ko 14:26 „Wie ist es denn nun, liebe Brüder? Wenn ihr zusammenkommt, so hat ein jeder einen Psalm, er hat eine Lehre, er hat eine Offenbarung, er hat eine Zungenrede, er hat eine Auslegung. Lasst es alles geschehen zur Erbauung!“

 Wer will nun wem einen Zehnten geben?

Mt 23:8 „Aber ihr sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn einer ist euer Meister; ihr aber seid alle Brüder.“
Dieses Thema wirft zwangsläufig eine weiter Frage auf:

Liebe Grüße

Euer Kalu

 

PS: So sieht der Zehnt bei den Juden heute aus:

Kabbala: Über den Zehnt

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/iCorp1nr2Kc“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.